Wappen & Geschichte

Mit seinen rund 13.700 Einwohnern und einer Gesamtfläche von 2.356 Hektar ist Vöhringen heute eine äußerst vitale Stadt - eine Stadt der Dienstleistung und des regen Wirtschaftslebens, eine Schul- und Sportstadt mit einem außergewöhnlich vielfältigen Kulturangebot. Das versteht sich nicht von selbst, denn dahinter steckt eine spannende Entwicklung. Sehen Sie selbst.

Tradition

Ein Wappen verkörpert Tradition und Geschichte einer Stadt. Heute - im schnellen Wandel der Zeit - stellt es für den Betrachter mehr denn je einen Bezugspunkt zur Stadt und ihrer Geschichte dar.

Wappenbeschreibung
„In Blau ein nach links gerichteter silberner Wellenschrägbalken, oben eine goldene heraldische Lilie, unten ein goldenes Mühlrad.“ Angenommen durch Entschließung der Regierung von Schwaben am 28. März 1977.

Begründung des Inhalts
Der Wellenbalken steht für die Lage der Stadt an der Iller. Das Mühlrad steht für die Mitte des 19. Jahrhunderts einsetzende Industrialisierung. Die heraldische Lilie stammt aus dem Wappen des Augsburger Kaufmanngeschlechts Fugger. Die Lilie verweist auf den 1507 von Jakob Fugger erworbenen Besitz an den Stadtteilen Illerberg, Illerzell und Thal, der bis 1806 zum Herrschaftsgebiet der Fugger zählte.
Die Feldfarben silber und blau verweisen auf die heutige Zugehörigkeit zu Bayern.

… und Moderne

Die Tradition mit dem modernen Leben, das die Stadt Vöhringen heute verkörpert, zu verknüpfen, war Aufgabe und Ziel der Entwicklung eines neuen Erscheinungsbildes der Stadt - dem Vöhringer Logo.

Streifzug durch die Geschichte

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.