Warnstufe Dunkelrot mit Auswirkungen für Vöhringen

Terminvereinbarungen im Rathaus erforderlich

  • Coronavirus
  • dringende Mitteilung
  • städtische Mitteilungen

Wie befürchtet, waren aufgrund der in den letzten Wochen dramatisch angestiegenen Infektionszahlen die nun seitens der Bundesregierung getroffenen bundesweit einheitlichen Maßnahmen unausweichlich. Ab sofort gibt es erneut in vielen Bereichen des öffentlichen, wie auch privaten Lebens, drastische Einschränkungen, die es zu beachten und im wahrsten Sinne des Wortes „zu überstehen“ gilt. Diese haben Auswirkung auf den unmittelbaren Lebensbereich der Vöhringer Bürger.

 

Bis auf weiteres: Mit Terminvereinbarung ins Vöhringer Rathaus

Aufgrund der erneut sehr dynamischen und aggressiven Entwicklung des Corona-Virus und des damit verbundenen hohen Gefährdungspotentials weiterer Infizierungen entschied Bürgermeister Michael Neher heute den Zugang zum Rathaus Vöhringen bis auf weiteres nur mit Terminvereinbarung zu regeln. Bürgeranliegen werden selbstverständlich weiterhin telefonisch unter 07306/96220 und per E-Mail unter stadtverwaltung(at)voehringen.de bearbeitet. Für absolut dringende, unaufschiebbare Angelegenheiten besteht die Möglichkeit gegebenenfalls terminliche Absprachen zu treffen.

 

Bürgermeister Neher appelliert: „Lassen Sie uns stark bleiben!“

Auch Vöhringens Bürgermeister Michael hätte es sich lieber anders gewünscht: nämlich, dass sich die Lage für alle Bürgerinnen und Bürger wieder entspannt, dass man wieder seinen „gewohnten“ Alltag aufnehmen und sich positiveren Dingen zuwenden kann.

 

Sein persönlicher Appell an alle:

„Die Zeiten sind schwer. Daher ist es gerade jetzt besonders wichtig die Hoffnung nicht zu verlieren. Sie ist es, die uns stark macht. Bleiben Sie zuversichtlich, damit unser Vöhringen wieder in eine erfreuliche Zukunft steuert. Zusammenhalten und füreinander da sein, das macht Vöhringen aus – gerade auch jetzt.“

Weitere Nachrichten