Festsetzung und Entrichtung der Hundesteuer für das Kalenderjahr 2020

Die Hundesteuer wurde zuletzt im Jahr 2018 festgesetzt. Für das Kalenderjahr 2020 ist keine Änderung vorgesehen, so dass auf die Erteilung von Hundesteuer-bescheiden für das Kalenderjahr 2020 verzichtet wird.

  • städtische Mitteilungen

Für alle Hunde, deren Bemessungsgrundlage sich seit der letzten Bescheiderteilung nicht geändert hat, wird deshalb durch diese öffentliche Bekanntmachung die Hundesteuer für das Kalenderjahr 2020 in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt und ist am 15. Februar 2020 fällig.

 

Gemäß § 11 der Satzung für die Erhebung der Hundesteuer der Stadt Vöhringen vom 30.10.2017 besteht Anzeigepflicht für jeden, der einen über vier Monate alten, der Stadt noch nicht gemeldeten Hund hält, unter Angabe von Herkunft, Alter und Rasse und ggf. Vorlage geeigneter Nachweise. Zur Kennzeichnung eines jeden angemeldeten Hundes gibt die Stadt eine Hundesteuermarke aus, die der Hund außerhalb der Wohnung des Hundehalters oder seines umfriedeten Grundbesitzes stets tragen muss.

Der steuerpflichtige Hundehalter soll den Hund unverzüglich bei der Stadt abmelden,

wenn er ihn veräußert oder sonst abgeschafft hat, wenn der Hund abhandengekommen oder gestorben ist oder wenn der Halter aus der Stadt weggezogen ist.

Mit der Abmeldung des Hundes ist die noch vorhandene Hundesteuermarke an die

Stadt zurückzugeben.

Fallen die Voraussetzungen für eine Steuervergünstigung weg oder ändern sie sich, so ist dies der Stadt unverzüglich zu melden.

 

Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.

 

Stadt Vöhringen, 07.Januar 2020

Karl Janson
1. Bürgermeister

 

Weitere Nachrichten