Maibaumfeiern

Die diesjährigen Maibaumfeiern sowohl in der Kernstadt Vöhringen wie in den Stadtteilen Illerberg/Thal und Illerzell waren wie aus dem Bilderbuch: weiß-blauer Himmel, strahlende Sonne, nahezu sommerliche Temperaturen, eine gute Stimmung und natürlich viel, viel Musik und Tanz.

Klar, dass bei solchen tollen Rahmenbedingungen wie in den meisten bayerischen Städten, Märkten und Gemeinden richtig in Vöhringen gefeiert wurde, ob groß oder klein.

Die Kernstadt wie die Stadtteile ziert seit Ende des Monats April wieder ein Maibaum.

Und Vöhringen ließ den Maibaum freudig hochleben.

Fröhlich wurden die Tradition und das Brauchtum vor Ort gepflegt.

Der Maibaum symbolisierte in diesem Jahr ganz besonders den Aufbruch in den lang ersehnten Frühling.

Sommerliche Apriltage mit Temperaturen über zwanzig Grad Celsius, wann gab es dies schon.

Mit hochgerechnet 12,4 Grad Celsius durften wir den wärmsten April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 erleben.

Die Natur ist nicht nur erwacht, wie dies Bürgermeister Karl Janson in seinen Ansprachen anmerkte, die Natur ist geradezu explodiert.

Überall grünt es und die Natur hat sich ein wunderschönes buntes Kleid angelegt.

Eine solche Farbenpracht fasziniert. 

Geschmückt mit Kränzen, Girlanden, Bändern und Zunftzeichen steht er nun da, weithin sichtbar und stolz in die Höhe ragend inmitten des Hettstedter Platzes, in-mitten des Dorfplatzes in Thal und inmitten des Dorfplatzes in Illerzell.

Insofern ist der Maibaum nach wie vor ein sehr aussagekräftiges Symbol des Bürgerstolzes und der Gemeinschaft, ein Symbol von Heimat und Lebensfreude. 

Nachstehend ein paar Bilder der Maibaumfeiern in unserer Stadt.

Vielleicht waren Sie ja selbst, bei der einen oder anderen Feier vor Ort.