50 Jahre Grundschule Illerberg Neue Welt 8

Wie in jedem Jahr wurde auch heuer wieder in der Stadt Vöhringen der Weltkindertag gefeiert.

Dazu trafen sich die Kinder aller sechs örtlichen Kindertagesstätten bereits

mit vielen bunten Luftballons in der Hand mit Bürgermeister Karl Janson auf dem Hettstetter Platz vor dem Rathaus.

Bürgermeister Karl Janson begrüßte die Kleinen mit ihren Eltern, Großeltern und Erzieherinnen.

„Heute wollen wir auf das Recht der Kinder, frei zu lernen, aufmerksam machen.

Viele Kinder haben keine Möglichkeit, z.B. wie Ihr in eine Kindertagesstätte zu gehen oder eine Schule besuchen zu dürfen.

Dies ist aber wichtig, denn nur wer in die Kindertagesstätte und Schule geht, der kann einmal lesen, rechnen, schreiben, der kann sprechen und viele andere Dinge lernen, die später im Leben wichtig sind.

Bildung ist ganz wichtig.

Bei uns in Vöhringen haben die Kinder sogar ein Recht auf einen Kindertagesstättenplatz.“

Bürgermeister Karl Janson war auch der Ansicht, dass der Besuch des Kindergartens bald einmal kostenlos für die Eltern und Kinder sein werde.

Federführend wurde diese alljährliche Aktion einmal mehr von der evangelischen Kindertagesstätte „Arche“ vorbereitet.

Die Leiterin der Kindertagesstätte, Frau Martina Hannes, erinnerte ebenfalls die Kinder daran, dass es den Kindern hier gut gehe und man lernen könne, so viel man Lust habe.

Dies sei keine Selbstverständlichkeit.

Auch Frau Dorothea Michaelis, als Vertreterin des Kirchenvorstandes, verdeutlichte den Kindern kindgerecht das diesjährige Motto des Weltkindertages.

Mit einem kleinen  Liedbeitrag, unterstützt von Frau Gudrun Drexler mit der Gitarre, folgte dann der alljährliche große Höhepunkt dieser kleinen Feier:

Freudig und gespannt ließen alle Gruppen ihre Luftballone in den Himmel steigen.

Dank einer ganz besonderen Thermik flogen die Luftballone  so hoch wie nie zuvor

und zum Abschluss gab es für jedes Kind eine kleine süße Dinkelmaus.