Weltwassertag 2016

 

Langfristige Ziele unserer Gewässerschutzpolitik sind:

·  eine gute ökologische und chemische Qualität der Gewässer zu bewahren oder wiederherzustellen,

·  die Trink- und Brauchwasserversorgung mengen- und gütemäßig zu gewährleisten und

·  alle anderen Wassernutzungen, die dem Gemeinwohl dienen, langfristig zu sichern.

 

Insbesondere das Grundwasser ist ein wesentliches Element des Naturhaushaltes. Es ist Teil des Wasserkreislaufs und erfüllt wichtige ökologische Funktionen.
Für Mensch, Tier und Pflanze ist das Grundwasser die wichtigste Ressource zum Überleben und gilt daher als besonders schützenswert.
Aber auch das Abwasser hat eine große Bedeutung.

Glücklicherweise ist Deutschland das europäische Land, in dem am meisten Abwasser wiederaufbereitet und somit recycelt wird.
Über 96 Prozent des Abwassers aus privaten Haushalten und öffentlichen Einrichtungen wird in nahegelegene Kläranlagen wie in unserer Stadt Vöhringen geleitet und gereinigt.
Zur Erhaltung und Verbesserung der deutschen Gewässer ist ein aktiver Gewässerschutz notwendig.
Es muss verhindert werden, dass schädigende Stoffe in die Gewässer gelangen. Daneben müssen die Gewässer, ihre Ufer und Auen so erhalten bzw. umgestaltet werden, dass sich die für den jeweiligen Naturraum typischen Lebensgemeinschaften dort entwickeln können.

Zum diesjährigen Welt-Wasser-Tag 2016 war auch eine Schulklasse im Wasserwerk der Stadt Vöhringen.
Herr Bernhard König, geprüfter Wassermeister der Stadt Vöhringen, erläuterte den Schülerinnen und Schülern in einem kleinen Vortrag die Bedeutung des Wassers gerade auch in der Kommune und führte sie anschließend durch das Wasserwerk.