Die Sommerzeit gilt gemeinhin auch als die Zeit der Feste.

Sommerzeit ist die Zeit der Stadtfeste, der Sommerfeste, der Grill- und Gartenpartys.

Die kulturelle Vielfalt und das heimatliche Gepräge jeder Stadt und Region werden gerade durch die Stadtfeste lebendig und sichtbar.

Das Vöhringer Sommerfest ist ja nicht nur bei den Vöhringern sehr beliebt,

sondern lockt jedes Jahr zahlreiche Gäste aus Nah und Fern nach Vöhringen,

so gerade auch beim traditionellen Vöhringer Bürgermeister- und Ratsherrenstammtisch.

Das Vöhringer Stadtfest 2016 war zudem ein Fest wie aus dem Bilderbuch.

Strahlende Sonne, blau-weißer Himmel, satte Sommertemperaturen, flotte

Musik und eine wirklich tolle Stimmung.

Erstmals fand das Vöhringer Stadtfest auch im räumlichen Rahmen des neugestalteten Vöhringer Kirchplatzes statt, ein wirklich schönes Ambiente.

Mit nur zwei gezielten Hammerschlägen war der Zapfhahn von Bürgermeister Karl Janson ins Spundloch getrieben.

Von da an waren Gemeinschaft, Frohsinn, gute Laune und Lebensfreude angesagt.

Die Vereine im Kulturring der Stadt Vöhringen hatten mit ihrem Vorsitzenden

Bertram Schnitzler für alles bestens vorgesorgt.

So war fast für jeden Geschmack etwas geboten und bis tief in die Nacht

hinein nutzten die zahlreichen Besucher die herrlichen Sommernächte, um diese Gemeinschaft, diesen Frohsinn und Livemusik mit unterschiedlichsten Stilrichtungen genießen zu können.

Vom Kleinkind bis zum Senior, beim Vöhringer Stadtfest hatte jeder Spaß und gute Unterhaltung.

Das Vöhringer Stadtfest erfuhr in diesem Jahr auch durch den Besuch des

Herrn Staatsministers Dr. Markus Söder aus München eine weitere besondere Bereicherung.

Der Kulturringvorsitzende Bertram Schnitzler war denn auch mehr als zufrieden.

Alles hatte bestens geklappt.