Einweihung Feuerwehrgerätehaus Illerberg

Die Inbetriebnahme und Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses

in der St. Florianstraße 1 in Illerberg am 30. Juli 2016 war ein weiterer großer Bau- und Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der Freiwilligen Feuerwehr Illerberg/Thal, wahrhaft ein herausragendes Ereignis, ein Fest- und Freudentag, wie dies Bürgermeister Karl Janson in seiner Festansprache zum Ausdruck brachte.

Für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Illerberg/Thal

ging damit auch ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.

Es war auch Handlungsbedarf gegeben.

Zur räumlichen Enge am alten Standort kamen auch Defizite in Sachen Sicherheit.

Es zeigte sich, dass das alte Feuerwehrgerätehaus den gesetzlichen und versiche-rungsrechtlichen Vorgaben, den Unfallverhütungsvorschiften, nicht mehr gerecht wurde.

Im Übrigen haben sich die Aufgaben einer zeitgemäßen Feuerwehr nicht nur in

der Art der Aufgabenstellung, sondern auch in der steigenden Anzahl der Einsätze verändert.

Eine Erweiterung der alten Fahrzeughalle, der Bau notwendiger Vorflächen, aber auch die Ausweisung der notwendigen Parkplätze am alten Standort war schlicht unmöglich gewesen.

Das neue Feuerwehrhaus selbst wurde selbstverständlich nun gemäß den modernsten Standards im Feuerwehrwesen errichtet.

Das Haus ist untergliedert in Verwaltungstrakt und Fahrzeughalle.

Das neue Feuerwehrgerätehaus in Illerberg stellt attraktives und ansprechendes Gesamtensemble dar.

Die Gesamtkosten des Neubaus beziffern sich auf voraussichtlich etwas mehr als

2 Millionen €.

Mit diesem Neubau, so Bürgermeister Karl Janson, habe die solidarische Hilfe,

der Dienst am Nächsten in Not, nun eine neue Heimat.

Man dürfe dankbar sein, für ein solches Engagement.

Man dürfe dankbar sein für die Menschen, die sich für ihre Mitmenschen in

Not engagieren, den selbstlosen Einsatz der Floriansjünger am Mitmenschen.

Dieses Engagement benötige auch ein gutes Fundament.

Insofern sei das neue Feuerwehrgerätehaus für die Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden in Illerberg/Thal auch von essenzieller Bedeutung wie dies der Dienst am Nächsten als das Fundament darstelle, auf welchem sich der Feuerwehr-dienst selbst gründe.

Der stv. Landrat und Bezirksrat Herbert Pressl machte deutlich, dass das neue Feuerwehrgerätehaus in Illerberg kein Luxus sei, sondern eine angemessene Ausstattung für die Wehr darstelle.

Er betonte ferner den Wert gerade der Ortsteilfeuerwehren, die nun auch optimale Bedingungen für die Jugendarbeit vorweisen könne.

Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt verwies darauf, dass man die Tätigkeit der Feuerwehren nicht an fragwürdigen Wirtschaftlichkeitsberechnungen messen könne.

Man müsse das große ehrenamtliche Engagement sehen.

Mit dem schönen neuen Feuerwehrgerätehaus habe die Stadt Vöhringen in die Zukunft investiert.

Die Bürger könnten sich wohl und sicher fühlen.

Die finanzielle Investition zahle sich in Zinsen in Form von Schutz für die Bevölkerung aus.

Erfreulich war in diesem Zusammenhang die Mitteilung des Planungsbüros

Guido Schmölz, Illerzell, dass sich die Baukosten rund fünf Prozent unter dem Kostenansatz bewegen.

Herr Schmölz freute sich gleichfalls über das gelungene Bauwerk, welches ihm während der Bauzeit fast zur zweiten Heimat geworden war.

Pfarrer Martin Straub und Pfarrer Dr. Jochen Teuffel erbaten mit Gebeten und Schriftlesungen den Segen Gottes für das neue Haus.

Ein sehr passendes Geschenk überreichte neben der obligatorischen Schlüsselübergabe Bürgermeister Karl Janson mit der in Oberammergau geschnitzten Statue des Schutzheiligen der Feuerwehren, des Hl. Florian.

Dieser solle Schutz der gesamten Bürgerschaft bringen.

Weitere Grußworte und Präsente verdeutlichten die Verbundenheit und Wertschätzung mit der Illerberger Wehr, so seitens des Vorsitzenden Georg Zenger  der befreundeten Feuerwehr aus Meßnerskreith in der Oberpfalz .

Auch die Vöhringer Wehr brachte ihre Verbundenheit mit einem netten Geschenk zum Ausdruck.

Festlich umrahmt wurde die Einweihungsfeier von der Musikkapelle Illerberg/Thal.

Den Festgottesdienst am Sonntagmorgen zelebrierte der gebürtige Thaler und Salesianerpater Ulrich Schrapp.

Die Bevölkerung konnte sich an diesem „Tag der offenen Tür“ auch ein direktes Bild von dem neuen Feuerwehrgeräthaus in Illerberg machen.

Zuvor mussten allerdings die Wehren am frühen Sonntagmorgen zum Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Thal ausrücken.

Hier war voller Einsatz gefordert.

Glücklicherweise wurden aber Personen nicht verletzt.