Vöhringer Jugend-Förderpreis

Es handelt sich bei der diesjährigen Vergabe um den „Vöhringer-Jugend-Förderpreis 2014“

Allein schon das schöne Ambiente im Foyer des Kulturzentrums „Wolfgang-Eychmüller-Haus“ garantierte einen besonders würdigen Rahmen für diese offizielle Vergabefeier, die großteils von den Preisträgern selbst, so von Judith Schneider und Dario Glanz, auch musikalisch hervorragend umrahmt worden war.
Am Flügel hatte die beiden jungen Interpreten Herr Magnus Schneider gewohnt versiert und sehr einfühlsam begleitet.
Die Vergabe und Auszeichnung mit dem Vöhringer-Jugend-Förderpreis erfolgt in aller Regel jährlich.
Teilnahmeberechtigt und –befähigt sind Personen im Alter bis zu 27 Jahren, die in der Stadt Vöhringen ihren ersten Wohnsitz haben oder ihren Ausbildungs- und Arbeitsplatz oder ihren Schulbesuch in Vöhringen nachweisen können.
Auch Mitglieder aus Vöhringer Vereinen – sowohl als einzelne wie auch als Paar oder Gruppe – sind grundsätzlich zur Teilnahme berechtigt.
Die Preisträgerinnen und Preisträger sollen, wie dies Bürgermeister Karl Janson in seiner Laudatio zum Ausdruck brachte, mit der Verleihung dieses „Vöhringer-Jugend-Förderpreises“ eine Anerkennung finden, weiter gefordert und gefördert sowie neu motiviert werden.
Wenn man allgemein von der „Jugend“ spreche, dann ergäbe sich oft ein ganz differenziertes Bild.
Wer ist die „Jugend“?
Welche Altersgruppe ist hier gemeint?
Welche Jugendkultur ist hier angesprochen?
Früher sei alles besser, möchte man fast glauben, wenn man "die Älteren" bei einem kleinen Rückblick in das Zeitfenster der Jugend so reden höre.
Die Gesellschaft unterliege jedoch unbestritten einem steten Wandel und der Motor dieses Wandels scheinen die Jungen zu sein.
Und demzufolge seien vor allem die Jugendlichen die Zukunft und in sie müssen wir investieren.
„Zukunft gestalten, dies gehe aber nicht ohne Euch“, so Bürgermeister Janson.
„Ihr alle, werte Preisträgerinnen und Preisträger, Ihr, die engagierte Jugend seid auch Vorbilder einer lebendigen Gesellschaft.“
Mit diesen Worten dankte Bürgermeister Karl Janson allen Preisträgern für ihr jeweiliges Engagement und zeichnete sie mit dem Vöhringer Jugend-Förderpreis 2014 aus.

Der mit 100,00 € dotierte dritte Preis ging an die junge und begabte Violinistin Judith Schneider.

Der mit 250,00 € dotierte 2. Preis wurde zweimal vergeben.
Er ging im Bereich Ski Alpin an beide Skitalente Nadine Fetzer und Tim Opdenhoff.

Mit dem 1. Preis, jeweils mit 400,00 € dotiert, wurden sogar drei junge Preisträger ausgezeichnet:
Philipp Müller, der im Bereich Theater als Autor auf sich aufmerksam machte, Philipp Matthäus für seine beispielhafte Medienarbeit und sein herausragendes Engagement am Illertal-Gymnasium Vöhringen sowie Martin Dickel, der sich im Schlittenhundesport auf internationaler Ebene ausgezeichnet hatte und in diesem Jahr Weltmeister wurde.

Auch ein Sonderpreis wurde vergeben.
Dieser ging an die letztjährigen Preisträger, das Posaunenquartett mit Dario Glanz, Benjamin Desef, Johannes Schlosser (nicht auf dem Bild) und Markus Miller.

Eine besondere Note erhielt die Vergabefeier noch durch das junge Tanzpaar Melody Badt aus Stuttgart und Vladislav Bernt aus Vöhringen, welches kurzfristig von Bürgermeister Karl Janson für eine kleine Tanzshow verpflichtet werden konnte und das Publikum besonders begeisterte.