Vöhringer Frauenprojekttag

In der frühlingshaft dekorierten Aula der Uli-Wieland-Schule Vöhringen wurden die Damen von der Organisatorin der Veranstaltung, Frau Barbara Werner-Damm, begrüßt und auf das Thema des Tages „Lust am Leben“ eingestimmt.
Als Schirmherrin sprach die Gattin des ersten Bürgermeisters, Frau Christine Janson, ein Grußwort, indem sie darauf hinwies, was heutzutage alles von den Frauen generell erwartet und gefordert wird. Nicht umsonst wurden Frauen in der indischen Mythologie oftmals mit tausend Armen dargestellt. Angesichts dieser großen Beanspruchung sei es nötig, dass „frau“ sich immer wieder einmal eine „Auszeit“ gönnen sollte. Auch bedankte sie sich bei der Organisatorin Barbara Werner-Damm und deren Helferinnen und Helfern, die ganz wesentlich zum guten Gelingen des Tages beitrugen und alles perfekt vorbereitet hatten.
Es gab acht verschiedene Workshops, (eine Referentin erkrankte kurzfristig), die von kompetenten Dozentinnen geleitet wurden - zwei Projekte konnte sich jede Teilnehmerin aussuchen.
Die Themen waren breit gestreut: mit Frau Zipplies konnten sie sich in Athemtherapie unterweisen lassen, Frau Seitter machte mit dem neuesten Trend „Armstricken – stricken ohne Nadel“ bekannt.

Frau Atterer entführte in die Welt der tibetischen Klangschalen. Auf interessante Prozesse der Aufstellungsarbeit konnten sich die Teilnehmerinnen mit Frau Herr einlassen, mit Frau Müller durften sie die Leichtigkeit des Frühlings im Tanz ausdrücken, bei Frau Nunnink konnten sie Tipps für Achtsamkeit im Alltag mitnehmen und mit Frau Snehotta konnte die Djembe, eine afrikanische Trommel kennengelernt und gespielt werden. 

So fand sich für alle etwas unter den vielen Angeboten und viele neue Impulse und Anregungen für den Alltag konnten mitgenommen werden.Die Veranstaltung bot mit Frau Gugler einen gut sortierten themenbezogenen Büchertisch und fair gehandelte Waren des Eine-Welt-Arbeitskreises an und dank der Unterstützung von örtlichen Sponsoren konnte ein schönes Ambiente geschaffen werden. 

Die Vorfreude auf die kleine Jubiläumsveranstaltung im nächsten Jahr ist schon groß.