Kindertagesstätte Vöhringen Nord - Fest der Kulturen

Von den Kindern aus 13 Nationen wurden die Gäste jeweils in ihrer Landessprache zu diesem Fest begrüßt und Frau Schmidt, die Leiterin der Kindertagesstätte, freute sich über die große Vielfalt der Kulturen in der Kindertagesstätte.
Sie brachte zum Ausdruck, dass Migration durchaus gelingen kann.
„Toleranz ist nicht angeboren, sondern anerzogen“, wie dies der italienische Schriftsteller und Philosoph Umberto Eco einmal sagte.
Wertschätzung Achtung und Toleranz seien auch Voraussetzung für ein gutes Miteinander.
Ein herzliches „Grüß Gott“ zum großen „Fest der Kulturen“ überbrachte auch Bürgermeister Karl Janson.
Wo Menschen unterschiedlichster Herkunft „Heimat“ suchen und gefunden haben, spiele das Miteinander und das Zusammenwachsen eine herausragende Rolle.
Und wo gelte dies mehr, wenn nicht hier, hier in der Kindertagesstätte Vöhringen Nord.
Gerade in den gesellschaftlichen Veränderungen, in dieser kulturellen Vielfalt liege auch eine Fülle von Chancen für die Menschen selbst, für unsere Kinder und für die Jugendlichen.
Und eine Kindertagesstätte biete gleichermaßen viele gemeinsame Ankerpunkte in dieser Vielfalt.
In unserer Stadt Vöhringen, so der Bürgermeister, kommen die Menschen aus über 50 Ländern der Welt (!).
Eine große bunte Vielfalt. Eine interessante Vielfalt.
Allein diese Vielfalt sei ein Gewinn.
Bei den einzelnen Beiträgen der Kinder kam diese Vielfalt denn auch toll zum Ausdruck.
Große Begeisterung bei den zahlreichen Gästen rief zudem die erfrischende Tanzshow von Melody Badt und Vladislav Bernt hervor.
Das reiche Tischangebot mit Speisen aus allen Ländern rundete dieses Fest von kulinarischer Seite her ab.