Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Illerberg-Thal

Das weltweit bekannte Münchner Oktoberfest hat zwar eine mehr als 200jährige Tradition.
Aber der überwältigende Zuspruch und die großartige Stimmung beim Illerberger Oktoberfest stehen dem großen Bruder in München nicht nach.
Fast „atemlos“ ging es zu und eine Superstimmung herrschte so am Samstagabend, 4.Oktober 2014, einmal mehr in der Mehrzweckhalle in Illerberg.
Die Partyband „Alpenböcke“ sorgte mit mitreißendem „Böcke-Sound“ und manchen Kulthit für beste Unterhaltung und viel, viel Spaß.

Schon nach kurzer Zeit standen die Gäste auf den Tischen und die ganze „Oktoberfesthalle“ in Illerberg fühlte bayerländisch ausnahmslos mit Dirndl und Lederhose; übrigens, eine Augenweide, wie sich all die vielen Gäste herausgeputzt haben.
Noch eine Besonderheit in Illerberg:
„Trinkt das Bier, hebt hoch die Krüge, nein in Illerberg ist’s keine Lüge, dort wird noch richtig ausgeschenkt.“
Ja, es gehört einfach dazu, dass süffige Paulaner-Oktoberfestbier aus München.
Gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Illerberg-Thal, Herrn Bernhard Thalhofer, eröffnete Bürgermeister Karl Janson auch dieses 8. Illerberger Oktoberfest mit dem traditionellen Bieranstich.
Diesen überließ er aber in diesem Jahr seinem Freund aus der Partnerstadt Venaria Reale, Herrn Olivier Dubois, der eigens nach Illerberg zum Oktoberfest gereist war und sich auf diesen Bieranstich auch schon die ganze Woche über in Italien fleißig vorbereitet hatte.
Nach fünf kräftigen Schlägen floss denn auch schon der Gerstensaft.
„O zapft is“, rief der Bürgermeister den fröhlichen Gästen zu und sogleich stimmten diese in ein kräftiges „Prosit der Gemütlichkeit“ mit ein.

Von da an herrschte Stimmung pur getreu dem bayerischen Motto „Hock di hera, dann samma mehra!“

Das Illerberger Oktoberfest, ein toller Erfolg!