Musikschule Dreiklang - Jahreskonzert

Eine Premiere gab es gleich am Anfang des Konzerts: das Ensemble „Menschen mit Handicap“ spielte mit Tischharfen, Blockflöten und Xylofon drei kleine Melodien – eine besonders schöne Form der Inklusion.
Schulleiter Ralf Hoffmann führte durch das Programm und konnte auch einige Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs „Musizier‘ mit!“ vorstellen, darunter ein Gitarren-Duo, ein Percussion-Ensemble und ein Saxofontrio.
Das Akkordeon-Duo Burger/Burger brachte das Publikum spontan zum Mitklatschen und sorgte für fröhliche und gelöste Konzertstimmung.
Das Klarinettenquartett entführte die Zuhörer mit „Moon River“ in die 1960er Jahre. Rennaissanceklänge in bester Manier waren vom Kammermusiktrio (Oboe, C- und F-Flöte) zu vernehmen.
Vier junge Geigerinnen überzeugten mit zwei Sätzen aus Telemanns „Konzert für 4 Violinen“.
Einen schönen musikalischen Kontrast dazu bot das irische Kammermusikensemble mit einem schottischen und einem bretonischen Traditional.
Bevor die zwischenzeitlich sehr routiniert aufspielende Musikschulcombo die Konzertpause musikalisch einleitete, verabschiedete Bürgermeister Karl Janson die bisherige 1. Vorsitzende der Musikschule, Frau Marita Kaiser, mit einem prächtigen Blumenstrauß.
Er dankte ihr für ihr beispielhaftes Engagement.
Die Musikschule Dreiklang war ihr mit ein „Herzensanliegen“.
Als sich der Vorhang nach der Pause hob, huschte ein Lächeln über die Gesichter der Konzertbesucher.
Über 40 liebevoll ausstaffierte Kinder der musikalischen Früherziehung sangen und spielten sich mit einer musikalischen Darstellung der „Bremer Stadtmusikanten“ in die Herzen der Zuhörer.
Anschließend waren reizvolle musikalische Gegensätze zu hören: das Querflötentrio spielte drei Sätze aus der Zeit um 1600, das Saxofontrio kontrastierte mit satten Swingklängen von Thomas Bauser, bevor ein Percussionensemble mit der fulminanten Rhythmik des Titels „Conversation“ überzeugte.
Erstmals bei einem Jahreskonzert der Musikschule traten als musikalische Gäste die Jugendkapelle der Stadtkapelle Vöhringen in Erscheinung.
Deren Dirigent Fabian Weisenberger ist zugleich auch Lehrkraft an der Musikschule Dreiklang.
Die Jugendkapelle begeisterte das Publikum mit drei Highlights aus ihrem letzten Konzert und kam nicht ohne Zugabe von der Bühne.
Das Jahreskonzert der Musikschule bewies eindrucksvoll, dass sich gerade auch die Ensemblearbeit lohnt und mit zu den Grundaufgaben der Schulleitung und Musik-schullehrkräfte gehört.
Das breite Spektrum und die Qualität der musikalischen Darbietungen wurden von den Zuhörern mit viel Beifall bedacht.