Aktion Lebenslauf 2020

EIN ZEICHEN DER SOLIDARITÄT
Bürgermeister Neher läuft für sterbenskranke Kinder

Bürgermeister Neher hat keine Sekunde gezögert, als er von seiner Amtskollegin, der frischgebackenen Neu-Ulmer Oberbürgermeisterin, zu Mitmachen bei der Aktion LEBENSLAUF für sterbenskranke Kinder, aufgefordert wurde. Unter dem Motto:

Lauf 5 Kilometer
Spende 5 Euro
Nominiere 5 Freunde

kann sich jeder, der ein Herz für die Sorgen von unheilbar kranke Kindern und deren Angehörigen hat an dieser bereits Anfang Mai ins Leben gerufenen Spendenaktion teilnehmen.

Am OSKAR-Sorgentelefon sitzen 7 Tage die Woche 24 Stunden geschulte Telefonberater, die den betroffenen Eltern, dem Kind im Krankenhaus, der aufgelösten Kitaleiterin, dem traurigen Grundschul-mitschüler, der Hockeytrainerin oder dem Bruder des betroffenen Kindes seelenversorgend zur Seite stehen. Sie vermitteln darüber hinaus Hilfsein-richtungen und Unterstützungsangebote vor Ort. Das Sorgentelefon wird vom Bundesverband-Kinderhospiz zu 100 Prozent durch Spenden finanziert. Mitmachen bei dieser Aktion kann jeder. Mann muss nicht joggen, kann also auch gerne spazieren gehen, sollte dabei von sich ein Selfie machen und dieses in einem Sozialen Medium nach Wahl posten und – ganz wichtig – mindestens 5 Euro spenden. Natürlich kann man sich auch eine Spendenbescheinigung geben lassen.

Bürgermeister Michael Neher zog sich vor knapp einer Woche seine Laufschuhe an und lief von Zuhause bis in den Vöhringer Norden (Birkach) über Thal zurück.

„Ich bin sicherlich nicht der sportlichste unter den Bürgermeistern, aber an dieser Challenge teilzunehmen, war für mich eine Frage der  Solidarität mit den betroffenen Kindern“.

Nominiert hat er unter anderem eine Mitarbeiterin im Bürgerbüro der Stadt Vöhringen, Julia Fransewitz, den Leiter des Technischen Stadtbauamts Bernd Hieber und das neue Stadtratsmitglied Victor Kern von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Wer mitmachen und Gutes Tun will findet alle wichtigen Informationen unter #Lebenslauf2020  für sterbenskranke Kinder im Internet.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.