RASEN KANN TEUER WERDEN

  • städtische Mitteilungen

Städteinitiative Tempo 30 innerorts

Der Bayerische Städtetag hat mit seiner „Städteinitiative Tempo 30 innerorts“ eine grundlegende Diskussion angestoßen, die im Ergebnis dahin führen soll, dass Kommunen selbst bestimmen können, ob sie in ihrem Zuständigkeitsbereich generell Tempo 30 auf ihren Innerortsstraßen einführen möchten.

Die Stadt Vöhringen ist dieser Initiative beigetreten und unterstützt damit dieses Anliegen vieler bayerischer Kommunen, wenngleich die allermeisten Innerortsstraßen in Vöhringen und den Stadtteilen bereits seit langem als Tempo-30-Zonen ausgewiesen sind.


Rasen kann teuer werden

Den Hinweis auf die in ganz Vöhringen überwiegend geltende Regelung verbinden wir aktuell mit dem Verweis auf den mittlerweile geltenden neuen Bußgeldkatalog. Nach dieser neuen Regelung greifen Geschwindigkeitsüberschreitungen künftig deutlich mehr in den Geldbeutel als bisher.

Vor allem aber wegen der Verkehrssicherheit im Allgemeinen, und insbesondere im Sinne von Fußgängern und Radfahrern, möchten wir darauf hinweisen, dass das Einhalten der fast im ganzen Stadtgebiet bestehenden Tempo-30-Regelung nicht nur den Geldbeutel schont, sondern ein Zeichen für ein gutes Miteinander und für gegenseitige Rücksichtnahme ist, von der wir letztlich alle profitieren.

Auf den wenigen Strecken, auf denen 50 km/h erlaubt sind, sollte allerdings ebenso vorsichtig und rücksichtsvoll gefahren werden, wie in den Tempo-30-Zonen oder den verkehrsberuhigten Bereichen. Die Stadt Vöhringen bittet Sie deshalb, mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren und die Tempolimits einzuhalten.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.