Umwelt

Energiesparmaßnahmen der Stadt Vöhringen im Bereich der Straßenbeleuchtung

Im Rahmen der Förderung von Klimaschutzprojekten in öffentlichen Einrichtungen führt die Stadt Vöhringen Energiesparmaßnahmen im Bereich der Straßenbeleuchtung durch:

Erneuerung von Straßenleuchten in Vöhringen.

Ausgetauscht wurden dieses Jahr 198 Leuchten mit Quecksilberdampfleuchtmitteln durch LED Leuchten.

Die Kosten hierfür betragen rd. 102.000,-- €

Die Stromeinsparung, mit der gerechnet wird, beträgt im Mittel 80 %.

Die CO2-Einsparung, mit der gerechnet wird, beträgt über die Lebensdauer gerechnet: ca. 690 Tonnen.

Die Förderquote beträgt: 20 bzw. 25 %

Die Maßnahme wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und deren Projektpartner, dem Projektträger Jülich, Außenstelle Berlin

Förderkennzeichen für die Projekte der Stadt Vöhringen sind:
Projekt-Nr. 03K 09933 und 03K 09934

Weiterführende Informationen zur Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums finden sie unter: www.bmu-klimaschutzinitiative.de

Ansprechpartner bei der Stadt Vöhringen ist:

Herr Hieber, bhieber(at)voehringen.de

 

Zertifikat "Sanierung der Straßenbeleuchtung" der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Unverbindliche Zielvereinbarung im Energieeffizzienznetz im Zeitraum der Förderung für die Stadt Vöhringen

Öffnungszeiten des Recyclinghofes und Kompostieranlage

Recyclinghof & Kompostieranlage „Birkach“

15. März bis 14. November

Dienstag

09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Donnerstag

   ab Ende Sommerzeit

13:00 Uhr bis 18:30 Uhr

13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Freitag

09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Samstag

09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

15. November bis 14. März

Dienstag

09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Donnerstag

13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag

09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Samstag

09:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Bauschuttannahme auf dem Recyclinghof - Mengenbegrenzung

Auf dem Recyclinghof werden nur folgende Fraktionen vorsortiert in haushaltsüblichen Mengen in einem Container angenommen.

Kleinstmengen (bis 50 Liter) können kostenlos abgegeben werden.

Maximale Anlieferungsmenge 0,5 m³ (500 l).

FraktionenGebühr pauschal
pro 0,25 m³ (250 l)
Bau
Gips
10 Euro
Aushub5 Euro

 

 

 

Bauschutt allgemein - vor allem bei größeren Mengen -
  • Verwertbarer Bauschutt: u.a. Beton, Ziegelsteine, Dachziegel, Natursteine
    Sortenrein anfallende Bau-Reststoffe, wie z.B. Tondachziegel oder Betonbruch eignen sich hervorragend zur Aufbereitung und weiteren Verwendungen als Baustoff. Erfassen Sie diese Abfälle deshalb sorgfältig getrennt. Verwertbaren Bauschutt können Sie über uns bekannte Recyclingfirmen entsorgen, die wir Ihnen auf Anfrage gerne mitteilen.
  • Für den Erzeuger/Besitzer nicht verwertbarer Bauschutt: u.a. Sanitärkeramik, Fliesen Entsorgung über die folgenden Annahmestellen (Gebühr nach Gewicht):

    - Firma Knittel GmbH Städtereinigung, Vöhringen, Tel. 07306/9616-0
    - Firma Russ GmbH Containerservice, Neu-Ullm, Tel. 0731/97950-0

    Die vom Landkreis festgesetzte Gebühr für die Beseitigung von nicht vom Erzeuger verwertbarem Bauschutt beträgt hier
    pro 1.000 kg                           34,00 EUR.
    Für Kleinmengen von nicht vom Erzeuger verwertbarem Bauschutt beträgt die festgesetzte Gebühr hier
    bis zu 500 kg pauschal           17,00 EUR.
  • Schadstoffbelasteter Bauschutt:
    Belasteter Bauschutt, z. B. nach einem Ölschaden, bedarf einer besonderen Entsorgung. Die Art der Entsorgung kann nur im Einzelfall in Abhängigkeit von der Belastung festgestellt werden. Bitte setzen Sie sich hierzu mit dem Landratsamt Neu-Ulm, Fachbereich 42 (0731/7040-0), oder dem Abfallwirtschaftsbetrieb (07309/878-0) in Verbingung.
Erdaushub
  • Unbelastet:
    Unbelasteter Erdaushub sollte auf dem eigenen Grundstück wieder verwendet werden. Soweit Sie keine Verwendung für den Aushub haben, können Sie sich an örtliche Baufirmen oder Kiesabbauunternehmen wenden.
  • Schadstoffbelastet:
    Über die Entsorgung von schadstoffbelastetem Erdreich, z. B. nach einem Ölunfall, kann nur im Einzelfall entschieden werden. Bitte sprechen Sie bei Bedarf mit dem Landratsamt Neu-Ulm, Fachbereich 42, oder dem Abfallwirtschaftsbetrieb.
Elektroschrott-Verwertung

Nach dem Elektro- und Elektronikgeräte-Gesetz werden die Hersteller verpflichtet, die gesammelten Geräte zurückzunehmen, nach dem Stand der Technik zu behandeln und zu verwerten.

Hinweis:

Der Abfallwirtschaftsbetrieb in Weißenhorn teilt mit, dass mit Wirkung vom 01.07.2010 der komplette Elektronikschrott (Fernseher, Kühlschränke usw.) nur noch auf dem Wertstoffhof in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden kann. Dies bedeutet, dass auf dem Wertstoffhof zusätzlich ein Container aufgestellt wird.

Die Annahme dieser Geräte erfolgt für den Bürger kostenlos und ist zu den Öffnungszeiten des Recyclinghofes möglich. Geräte, die zerlegt oder ausgeschlachtet sind, werden nicht angenommen, sondern nur ganze Geräte.

Die Annahmestelle bei der Firma Knittel wird zum gleichen Zeitpunkt aufgelöst.

Achtung: Nachtspeicheröfen fallen nicht unter diese kostenlose Rücknahme !!!

Entsorgung von Feuerlöschern

Alte und nicht mehr benötigte Feuerlöscher können bei der Firma ARS-tec in Neu-Ulm oder bei der Firma Knittel in Vöhringen gegen eine größenabhängige Gebühr abgegeben werden. Sie werden weder auf dem Recyclinghof noch bei der Problemmüllsammlung angenommen.

!! Die nachfolgenden Materialien müssen getrennt gesammelt und entsorgt werden !!

Altholz

Behandeltes Altholz, speziell aus dem Außenbereich und Fensterrahmen, ist grundsätzlich über das Müllkraftwerk Weißenhorn oder in zugelassen Anlagen zu entsorgen. Größere Mengen Abbruchholz können evtl. einer Verwertung zugeführt werden (Nachfrage bei Fachfirmen).

 

Altholzanlieferung auf dem Recyclinghof (haushaltsübliche Mengen)

In den meisten Fällen handelt es sich bei dem Altholz um Sperrmüll wie zerlegte Schränke, Betten, Regale, Tische usw. Auch Deckenverkleidungen werden öfters angeliefert.

Das Altholz muss zerlegt angeliefert werden und den Kategorien I-III der Altholzverordnung entsprechen.


Wurzelstöcke

Annahme auf dem Recyclinghof (Gebühr 11 EUR je angefangener 0,5 m³)


Kleinmengen Zusatzmüll

Wenn Sie nur eine kleinere Menge Zusatzmüll haben, können Sie im Rathaus für die Abfuhr zugelassene Müllsäcke zum Preis von  5,00 € kaufen. Dort erhalten Sie auch zusätzliche Windelsäcke (4,60 € pro Stück). Genaueres zu den Sammelterminen enthalten die städtischen Bekanntmachungen in der Wochenzeitung "extra", die mittwochs kostenlos an alle Haushalte verteilt wird.


Asbesthaltige Abbruchmaterialien und Baustoffe

Asbesthaltige Baustoffe werden auf der Deponie Donaustetten freitags von 07.00 Uhr bis 12.00 Uhr angenommen. Fordern Sie hierzu das Merkblatt Informationen zum Thema Asbest beim Abfallwirtschaftsbetrieb an und beachten Sie dringend die dortigen Auflagen zur Entsorgung von Asbest.

Die Gebühr für die Beseitigung asbesthaltiger Baustoffe (Abfallschlüssel: 170605*) beträgt pro angefangenem m³ 118,00 EUR.
Die Gebühr für die Beseitigung asbesthaltiger Baustoffe (Abfallschlüssel: 170605*) bis zu 0,5 m³, beträgt pauschal 59,00 EUR.


Glas- und Steinwolle

Glas- und Steinwolle dürfen nicht zusammen mit Bauschutt entsorgt werden. Diese Mineralfaserabfälle verpacken Sie bitte in Kunststoffsäcke und bringen sie zu den unten aufgeführten Entsorgungsunternehmen. Die Gebühr kann von Entsorger zu Entsorger schwanken.

- Fa. Knittel, Adalbert-Stifter-Straße 28, 89269 Vöhringen, Tel. 07306/9616-0
- Fa. Götz, Zeppelinstraße 32, 89231 Neu-Ulm, Tel. 0731/978870
- Fa. Russ, Otto-Hahn-Straße 26, 89231 Neu-Ulm, Tel. 0731/979500


Verpackungen

Bei der Entsorgung von Verpackungen wie Papiersäcken, Farbeimern, Folien u. ä. sollten Sie die Verpackungen möglichst sauber halten und nach dem Gebrauch an Ihren Lieferanten oder Baustoffhändler zurückgeben. Diese sind verpflichtet, die Verpackungen aus dem Baubereich zurücknehmen und einer Verwertung zuzuführen.
Verpackungsmaterial mit dem "Grünen Punkt" können Sie auch über den Recyclinghof entsorgen.


Vermischte Abfälle

Vermischte Abfälle zur Beseitigung, z. B. Bodenbeläge, Heraklith, Rigips, Kehricht, Kunststoffverschnitte, ausgehärtete Farben, Lacke und Klebemittel, sind über das MKW Weißenhorn zu entsorgen.


Annahme von Grünabfällen

Von Grundstücken mit Hausmülltonne aus Vöhringen werden bis 2 m³ lose Gartenabfälle pro Woche gratis angenommen. Für Mengen über 2 m³ bzw. Gartenabfälle von Grundstücken ohne Hausmülltonne (z.B. Schrebergärten, Obstbaumwiesen etc.) wird eine Gebühr von 5,60 €/m³ loses Material erhoben.

Wichtige Links & Dateien zum Download
Umweltwissen: Erneuerbare Energien

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Energie-Atlas Bayern