Wirtschaftsstandort

Die Stadt Vöhringen gilt als einer der starken und zukunftsfähigen Wirtschafts- und Industriestandorte in der Region an der Donau und Iller. Vöhringen ist aber zugleich auch attraktiver Wohn- und Lebensstandort.

Starker Industriemotor

Seit rund 150 Jahren ist die Industrie Motor für Innovationen und Grundlage für die Zunahme wirtschaftlichen Wohlstands in Vöhringen. Begonnen hat dies schon Mitte des 18. Jahrhunderts, als im Zeichen der Industrialisierung der Fabrikbesitzer Philipp Jakob Wieland das örtliche Mühlgut mit Fabrikgelände und dazugehöriger Wasserkraft der Iller käuflich erwarb. Noch heute prägen die Wieland Werke AG als weltweit führendes Unternehmen der Nichteisenmetallbranche mit einer Gesamtlänge von nahezu zwei Kilometern und mehr als 2.500 Arbeitnehmern nicht nur maßgeblich das Vöhringer Ortsbild, sondern auch die Wirtschaftskraft und das gesellschaftliche Gemeinschaftsleben. Die Industrie wird auch in Zukunft ein wichtiger Impulsgeber und Innovationsmotor für die gesamten örtlichen Wirtschafts- und Gewerbebetriebe sein. Damit dies gelingt, ist die Stadt bestrebt, die Rahmenbedingungen stets den aktuellen Erfordernissen anzupassen. Die Qualität und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschafts- und Industriestandortes Vöhringen ist uns besonderer Auftrag und Verpflichtung. Denn ohne eine leistungsstarke und international wettbewerbsfähige Industrie ist eine positive wirtschaftliche Weiterentwicklung Vöhringens nicht denkbar.

 

 

Vöhringen bewegt

Vöhringen ist immer einen entscheidenden Schritt voraus. „Vöhringen bewegt“, Vöhringen ist auf die Zukunft ausgerichtet, so auch das Leitmotiv unserer kleinen, aber doch attraktiven Schul-, Sport- und Kulturstadt mit ihren Stadtteilen Illerberg, Thal und Illerzell. Es gilt so, Vöhringen als Industrie- und Wirtschaftsstandort zu stärken und auszubauen, denn die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist auch der Garant und Motor des Wohlstandes der Bürgerschaft in der Stadt.

Vöhringen als Ihr neuer Wirtschaftsstandort lohnt sich

  • Die Stadt Vöhringen ist ständig bemüht über ausreichende freie und preisgünstige Gewerbeflächen zu verfügen, um Wachstumsmöglichkeiten sicherzustellen.
  • Die Stadtverwaltung versteht sich in diesem Zusammenhang als eine leistungsfähige und kundenorientierte Verwaltung. Schnelle Genehmigungszeiten, verlässliche Auskünfte und ein die wirtschaftlichen Belange berücksichtigendes Handeln sind uns selbstverständlich.
  • Die äußerst günstige zentrale Verkehrslage zwischen München, Ulm und Stuttgart auf der einen Seite sowie zwischen Kempten und Würzburg bis Flensburg auf der anderen Seite stellt einen herausragenden Standortvorteil dar. Die Anbindung an die Bahnlinie Oberstdorf – Ulm, die kurze Entfernung zum regionalen Verkehrsflughafen Allgäu Airport Memmingen wie zum nahen Ballungszentrum Ulm/Neu-Ulm sichern eine optimale Erreichbarkeit.
  • Im Einzugsbereich der Ballungsräume München, Ulm und Stuttgart gelegen, bietet die Stadt Vöhringen andererseits eine reizvolle und intakte Landschaft entlang der Iller mit vielen Freizeitmöglichkeiten. Ein breites Bildungsangebot, ein beispielhaftes und vielfältiges Kulturleben sowie ein reges Vereinsleben vervollständigen das Bild der rund 13.000 Einwohner zählenden Stadt nicht nur als bedeutenden Wirtschaftsraum, sondern auch als lebens- und liebenswerten Wohn- und Freizeitort an der Grenze von Bayern zum Nachbarland Baden-Württemberg. Die Bürgerschaft ist bodenständig, zugleich aber weltoffen und freundlich.
Zahlen – Daten – Fakten

Eingliederung im Staatsaufbau Land Bayern

    •    Regierungsbezirk Schwaben
    •    Landkreis Neu-Ulm
    •    Innovationsregion Ulm/Neu-Ulm

Politische Gemeinde

    •    Stadt Vöhringen mit den Stadtteilen Illerberg, Thal und Illerzell

Einwohner

    •    rund 13.000

Höhenlage

    •    500–546 m über NN

Gesamtfläche 2.300 ha

    •    davon Gewerbeflächen 43 ha
    •    davon Industriegebiete 68 ha

Pro-Kopf-Verschuldung        

    •    lediglich rund € 150,00 (Stand: 2013)

Schulen

    •    sechs

Kindertagesstätten/-krippen

    •    sechs

Vereine, Organisationen       

    •    rund 100

Verkehrslage

    •    Anschluss an die A7
    •    St 2031 mit Ortsumfahrung
    •    Bahnlinie Ulm-Kempten – Halt Vöhringen

 Nahverkehrsverbund

    •    DING

Größter Arbeitgeber vor Ort

    •    Wieland-Werke AG mit rund 2.600 Beschäftigten